Home / Bratentopf

Bratentopf

Wer ein gutes Essen zaubern möchte, der braucht natürlich auch das passende Kochgeschirr dazu. Was Bratentopfviele nicht glauben, stimmt in der Tat. Mit den richtigen Töpfen, gelingen manche Speisen einfach besser. Beispielsweise wenn Sie einen Braten kochen wollen, sollten Sie einen Bratentopf verwenden. Warum gerade ein Bratentopf so wichtig ist dafür und was genau das ist, werden wir Ihnen in diesem Artikel näher bringen. Fakt ist, hochwertiges Kochgeschirr bringt viele Vorteile mit sich. Bei einem Braten zum Beispiel kann es mit einem guten Bratentopf nicht passieren, dass der Braten an einer Seite anbrennt. Hochwertige Töpfe sind darüber hinaus aus für den Ofen geeignet. Das beduetet, wenn Sie einen leckeren Krustenbraten im Topf machen wollen, können sie den kompletten Topf dann in den Ofen stellen um eine leckere Kruste zu zaubern. Der Vorteil dabei. Durch die hohe Hitze kann der Fond im Topf besser und schneller einreduzieren. Dadurch bekommt die Soße mehr Geschmack und Sie sparen viel Zeit, weil das Finish des Bratens und Reduktion der Soße gleichzeitig passiert.

Ein hochwertiger Bratentopf scheint also einige Vorteile mit sich zu bringen. Nach diesem Text, wissen Sie, was die besonderen Ansprüche an einen Bratentopf sind und worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich einen solchen Topf kaufen wollen. Haben Sie schon einmal von einem Sandwichboden gehört oder Wissen Sie, warum sich (trotz teurerem Preis) ein Mehrschichttopf mehr lohnt als ein normaler Edelstahl Topf? Es gibt so viele Dinge, die man über einen Bratentopf wissen kann. Die wichtigsten haben wir zusammen getragen. Gehen wir also ein wenig ins Detail.

Was ist das Besondere an einem Bratentopf

Ein Bratentopf ist selbstredend nicht nur zum Kochen eines Bratens gedacht. Er kann natürlich auch für andere Dinge eingesetzt werden. Grundlegend kann er für alle Sachen genutzt werden, die in den Bratentopf hinein passen. Dennoch ist der Bratentopf als solcher bezeichnet wurden, weil er einige Vorteile für das Garen von Fleischgerichten mit sich bringt.

Ein Bratentopf ist „mittelgroß“ (abhängig vom Kochtopfset bzw. von Hersteller und dessen Baureihe) und recht flach gehalten. Vergleichbar mit üblichen Kochtöpfen ist er gut 1/3 kleiner. Das ist natürlich so gewollt.

Ein Braten soll am besten im eigenen Saft schmoren. Dadurch trocknet er nicht aus und die Soße (bzw. der Fond) erhält mehr und mehr an Geschmack. Die Form eines Bratens ist in der Regel auch eher breit und nicht so hoch. Deswegen muss der Bratentopf auch nicht so hoch sein. Der Braten sollte möglichst viel Raum im Bratentopf einnehmen. Lassen Sie beim Schmoren den Deckel drauf. Dadurch bildet sich viel Wasserdampf worin der Braten feucht gehalten wird. Wenn Sie andere Töpfe nehmen, die höher sind, dann kann es sein, dass sich nicht ausreichend Wasserdampf bildet und der Braten an der Oberfläche austrocknet.

Manche Bratentöpfe verfügen über einen Glasdeckel. Das bring natürlich den Vorteil mit sich, dass Sie in den Topf schauen können, ohne den Deckel hochheben zu müssen. Dadurch bleibt die Temperatur konstant im Topfinneren und die „Wasserdampfwolke bleibt länger erhalten“

So gelingt der Braten im Bratentopf

Zuerst wird der Braten scharf angebraten und wieder herausgenommen. Nachdem das Röstgemüse mit Tomatenmark angeschmort und mit Wein reduziert wurde, geben Sie den Braten wieder hinein und füllen mit Brühe oder Wasser auf. Nun beginnt der Schmorprozess. Schließen Sie den Deckel und reduzieren Sie die Temperatur. Jetzt bildet sich der Wasserdampf im Topf, der den Braten von allen Seiten feucht hält. Dieser Prozess kann auch im Ofen stattfinden.

Bratentopf wo kaufen und welche Marken

Wir empfehlen immer die Bestellung im Internet. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Ware ist einfach günstiger, weil der Händler keine Ladenfläche und weniger Personal braucht. Außerdem können Sie die Preise aller Produkte vergleichen und jederzeit innerhalb von 14 Tagen kostenlos zurück schicken.

Empfohlene Onlineshops für Bratentöpfe

  • Amazon
  • Preisvergleichportale
  • Ikea Onlineshop
  • Ebay
  • Herstellerwebseiten

Empfohlene lokale Läden für Bratentöpfe

  • Möbelhäuser
  • Ikea
  • Läden für Küchenutensilien
  • Lagerverkäufe
  • Messen

Empfohlene Marken für Bratentöpfe

Qualitätsmerkmale bei einem hochwertigen Bratentopf

Mittlerweile wissen Sie, welchen Anforderungen ein Bratentopf gerecht werden muss, damit er einen leckeren und saftigen Braten herstellen kann. Damit das gelingt sind aber verschiedene Ansprüche an dem Bratentopf von Nöten. Bratentöpfe müssen verschiedene Dinge mit bringen, damit die beispielsweise den Braten im Wasserdampf des eigenen Fonds garen können.

Die Form

Nur zur Übersicht noch einmal ganz kurz hier zusammengefasst. Wie bereits erläutert ist ein Bratentopf eher flach gehalten. Das dient dazu, dass der Braten (welcher meist selbst eher breit als hoch ist) möglichst viel Platz im Topf einnimmt. Dadurch steht er zum Einen mehr im Bratensaft und zum Anderen wird er so richtig schön vom Wasserdampf feucht gehalten und trocknet nicht aus.

Der Topf und der Boden

Die Aufgabe des Bodens ist es, die Wärme von der Herdplatte direkt an das Topfinnere abzugeben. Hochwertige Töpfe haben dafür eine Aluminiumschicht als Zwischenschicht. Aluminium leitet Wärme sehr gut. Dadurch wird die Wärme sehr schnell weiter gegeben. Es gibt verschiedene Bodentypen. Minderer Qualität ist der einfache Sandwichboden. Er ist eine billige Ausführung vom Kapselboden. Leider lässt sich oft nicht feststellen, ob ein Kapselboden oder Sandwichboden verbaut wurde. Das fällt er später bei auf, wenn beispielsweise der Topf sehr lange braucht um Öl zu erhitzen. Kapselböden bzw. Sandwichböden fallen dadurch auf, dass am Topfboden wie ein Absatz ist. Das ist der Part, wo die eigentlich Bodenkonstruktion beginnt.

Besser sind da Mehrschichttöpfe. Hier besteht der komplette Topf aus mind. 3 Schichten (am häufigsten ist Edelstahl-Aluminum-Edelstahl). Diese haben auch keinen extra abgesetzten Boden. Da sich der Aluminumkern durch den kompletten Topf zieht, sorgen auch die Wände dafür, dass der Topf ausreichend isoliert ist und die Wärme dorthin gelangt bzw. bleibt wo Sie hingehört: ins Topfinnere.

Das Material

Am üblichsten ist ein Topf aus Edelstahl. Diesen können wir auch ganz klar empfehlen. Edelstahl ist sehr stabil und kratzfest und weißt die perfekten Vorraussetzungen für einen Bratentopf bzw. für alle Arten von Kochtöpfen auf. Manche Töpfe sind aus reinem Edelstahl. Besser sind aber Töpfe mit der Bezeichnung „18/10“. Diese sagt aus, dass neben Edelstahl auch andere Metalle enthalten sind. Es ist sozusagen ein Mix. Einer dieser Anteile ist Nickel. Dieser lässt den Topf glänzen und trägt zu dessen Stabilität bei.

Gerüchten zufolge sollen Menschen mit Nickel Allergie keine Töpfe mit Nickelanteil nutzen, weil beim Kochen von säurehaltigem Essen (beispielsweise Sauerkraut) sich Nickelanteile ins Essen übergehen. Stiftung Warentest hat diesbezüglich ausführlich getestet und konnte dies nicht unterstreichen.

Profitipp:

Auch andere Materialien können sich beim Bratentopf lohnen. Beispielsweise fürs Schmoren überm Feuer oder fürs langsame Schmoren im Ofen empfiehlt sich ein Bratentopf aus Gusseisen. Diese werden dann aber als Schmortöpfe bezeichnet.

Nice to have

Es gibt Dinge an einem Bratentopf, die das Leben deutlich einfacher machen. Diese sind nicht zwingend notwendig, erleichtern den Alltag aber ungemein. Das Wichtigste beim Bratentopf ist ganz klar das Material und die Weiterleitung von Hitze.

Es gibt Bratentöpfe die einen Galsdeckel haben. Ein Glasdeckel bringt den Vorteil mit sich, dass Sie den Deckel nicht ständig anheben müssen um den Braten zu überprüfen. Ein Schüttrand ist ebenfalls hilfreich, da Fond bzw. Soße besser und gezielter aus dem Topf geschüttet werden kann. Die Griffe sollten aus Metall sein, damit der Topf im Ofen verwendet werden kann. Hochwertige Töpfe sind so konzipiert, dass die Griffe beim Kochen nicht heiß werden. Darauf sollten Sie achten, egal welche Töpfe Sie sich kaufen wollen.

Unser Fazit zum Bratentopf

Ein Bratentopf lohnt sich definitiv und sollte in jedem Haushalt zu finden sein. Nicht nur, weil er sehr vielfältig einsetzbar ist, er bringt auch die wichtigsten Vorteile mit sich um einen Braten zu kochen, der saftig ist, der gut schmeckt und der allen gefällt. Viele unterschätzen, wie entscheidend die Qualität der Kochgeschirrs beim Kochen ist. Aber nicht ohne Grund, kocht unsere deutsche Koch-Nationalmanschaft nur mit WMF Geschirr. Natürlich ist WMF auch ein großer Sponsor. Vor allem aber stimmt die Qualität. Mit einem hochwertigen Bratentopf gelingt Ihnen das Essen spielend einfach, Sie müssen weniger Mühen investieren um ein hochwertiges Essen zu zaubern und können einfach entspannter kochen. Dazu ist es wichtig, dass Sie beim Kauf viel Wert auf die Materialverarbeitung legen. Selbstredend ist ein Bratentopf mit Glasdeckel schön. Wichtiger ist aber eine gute und gleichmäßige Ausbreitung der Hitze über den Boden. Folglich sollten Sie beim Kauf eher auf solche Punkte Wert legen. Wenn Sie mehrere Bratentöpfe finden, die Qualitativ auf hohem Niveau sind, dann können Sie anfangen diese nach Ihren zusätzlichen extra Ausstattungen zu vergleichen.

Wenn Sie gerade dabei sind neue Töpfe zu kaufen, dann sollten Sie genau überlegen, ob es sich lohnt einen Bratentopf zu kaufen. Der Bratentopf ist beispielsweise immer Bestandteil in einem Topfset. Sollten Sie mehr als nur einen Bratentopf benötigen, dann empfehlen wir ganz klar den Kauf eines Topfsets. Warum? Ganz einfach: Ein Topfset ist in der Regel bis zu 40% günstiger als wenn die Töpfe einzeln gekauft werden und alle Töpfe sind von der selben Produktreihe. Das bedeutet, die Deckel passen auf alle Töpfe, die Kocheigenschaften sind bei allen Töpfen die gleichen und je nach Topfset, können die Töpfe ineinander gestapelt werden, wodurch Sie in der Küche extrem viel Platz sparen. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesem Artikel weiter helfen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen.